Ein Schnitt, der die Liebe zum Herbst weckt

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Jojolino. Das Schnittmuster „Herbstliebe“ wurden mir von Jojolino kostenlos zur Verfügung gestellt. Im Beitrag befinden sich Links zu den Produktseiten des Herstellers.

Und hat es schon jemand anhand des Titels erraten?
Herbstliebe-JojolinoGenau, ich durfte nämlich auch bei der Herbstliebe, dem neuen Schnitt – beziehungsweise sind es genaugenommen zwei Schnitte – von Jojolino probenähen.
Als ich mich zum Probenähen dafür meldete, fand ich besonders die Volant Ärmel toll und, dass man das Jäckchen so gut darüber tragen konnte. Außerdem trage ich meine Stilecht (ebenfalls ein Schnitt von Jojolino) rauf und runter. Aber, wenn ich ganz ehrlich bin, war ich nicht von erster Sekunde an völlig Feuer und Flamme für den Schnitt, wie es sonst manchmal vorkommt. Ich fand ihn natürlich wunderschön und alles – ihr wisst hoffentlich, was ich meine…
Im Laufe des Probenähens sprang der Funke dafür umso stärker über. Die schönen Bilder der anderen Probenäher sind nur so in die Ordner gesprungen und wir erkannten immer mehr, wie unglaublich wandelbar der Schnitt war.
Nach meinem ersten Probeshirt – ein ganz schlichtes, gestreiftes, aber mit einem tiefen Rückenausschnitt, für den ich einfach die große Ausschnittvariante hinten verwendet habe (dadurch rutscht es zwar ein bisschen von den Schultern, aber das finde ich sogar ziemlich nett) – wusste ich, das würde mein neuer Basicshirtschnitt werden.

Gestreifte-Herbstliebe
Es kommt mir vor, als wären die Linien, die Jojolino Schnittmuster an sich haben, irgendwie einzigartig.
Eigentlich war es ein ganz schlichtes Shirt (also mein erstes), aber es saß gleich so gut und sehr vorteilhaft. Schön zierlich an den Schultern, nicht zu eng und ungemütlich in der Achsel, wunderbar körperbetont, aber nicht extra einschnürend und die Ausschnittlinie verläuft genau richtig (ist sogar meinem Mann aufgefallen).

Gestreifte-Herbstliebe-Jojolino
Nachdem ich also Blut geleckt hatte, probierte ich ein kurzes Jäckchen aus Stoffresten und war noch verliebter. Auch, wenn es vielleicht ein eher schlichter Schnitt ist, es hat trotzdem das gewisse Etwas (ich sag nur: magische Linien) und passt ganz genau über das Shirt.

Herbstliebe-Jaeckchen
Trägt man das Jäckchen offen, wirkt es ein bisschen wie ein Blazer, sehr elegant. Mit Wäschehäckchen verschlossen, habe ich es aber am Liebsten. Dadurch wirkt es verspielter.

Herbstliebe6
Dieses erste Probejäckchen ist zu einem meiner Lieblingsteile geworden und ihr könnt es hier auf den Bildern sehen.
Ich habe es nur einlagig genäht, weil der Stoff nicht ganz so dehnbar ist, wie Jersey und die Kante einmal mit der Overlock versäubert. Normalerweise mag ich das nicht, aber hier passt es gut, finde ich.

Herbstliebe3
Verwendet habe ich dafür die Reste eines schwarzen Jeansjerseys, gefunden bei Glückpunkt, in den ich mich ebenfalls absolut verliebt habe, als er bei mir ankam. Die Struktur ist total schön und er ist so wunderbar weich.

Herbstliebe-Volantshirt-naehen
Für den „Oberkörperteil“ (gibt es ein Wort dafür?) habe ich die linke Stoffseite außen verwendet, weil es mir so noch besser gefiel.
Wäschehacken eingenäht- fertig.
Das Jäckchen ging wirklich unglaublich schnell, ich habe sicher nur eine halbe Stunde dafür gebraucht!

Herbstliebe9
Zum absoluten Glück fehlte mir nun noch die Volant – Version. Eigentlich habe ich vor dem Probenähen gesagt, ich habe definitiv genug Stoff dafür, aber ihr kennt das sicher: Man steht vor dem Kasten, schaut seine Schätze durch, aber zu dem Schnittmuster will kein Stoff so richtig gut passen. Herbstliebe8
In meinem Kopf hatte sich nämlich schon längst ein Bild geformt, wie alles zusammen zum Schluss aussehen sollte. Neuer Stoff musste also her. Ich machte mich auf eine lange Suche gefasst, denn von meinen Vorstellungen weiche ich nur ungern ab. Überraschenderweise fand ich ziemlich schnell bei Evli’s Needle DEN Stoff meiner Volant Träume. Der „Hibiskus Baumwolljersey“ ist sogar noch perfekter, als die Traumversion.
Die Woche, die ich auf diesen Stoff warten musste, war allerdings sehr hart, denn es trudelten natürlich immer noch ständig Bilder von neuen, wunderschönen Herbstlieben ein. Eine Version spannender, als die andere: Basicshirts, lange Shirts mit kurzen Volants, kurze Shirts mit langen Volants, verziert mit Spitze und Knöpfen und die Jäckchen! Es ist nämlich auch möglich die Volants an die Jäckchen zu nähen. Mit etwas festerem Stoff sieht das überhaupt ganz wunderschön aus.
Überzeugt euch davon unbedingt in Jojolinos Fotoalbum!

Herbstliebe7
Ich hatte also etwas zu sehen, aber nichts zu nähen. Zum Glück hat auch die allerlängste Stoffwartezeit ein Ende und ich endlich konnte ich mir auch mein Shirt mit ganz langen Volants nähen (eigentlich nicht ganz so lang, wie angegeben, weil meine Arme nicht so lang sind).

Herbstliebe4
Auch das Shirt wäre recht schnell genäht gewesen, wenn ich nicht immer Probleme beim Raffen hätte. Vermutlich bin ich dafür einfach zu ungeduldig und zerre beim Verteilen der Raffung zu heftig am Faden – jedenfalls reißt er mir ständig ab…
Sonst lief aber alles wie am Schnürchen, zum Schluss musste natürlich wieder eine kleine Spitze aus der Firma Klos KG an die Ärmel.

Jojolino-Herbstliebe-naehen
Und das Ergebnis: große Liebe und zwar Herbstliebe.
Sogar das Wetter zeigte sich eine Woche lang von der allerschönsten, goldenen Herbstseite und so musste ich einsehen, dass der Herbst doch nicht nur eine furchtbare und grausame Jahreszeit ist, sondern auch richtig schöne Seiten hat.

Herbstliebe1
Verlinkt zu RUMS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s