Probenähen: Mit einem Drehkleid werden Mädchen(Frauen)träume wahr

Jedes kleine Mädchen träumt doch von weitschwingenden Kleidern in denen man sich so lange drehen kann, bis man umfällt. Aber auch große Mädchen lieben Drehkleider! Mir und auch vielen anderen ging es jedenfalls beim Probenähen zu Mary Lou von Fadenkäfer so. Wir sind alle noch immer schwer verliebt in die vielen tollen Kleider. Darum bin ich auch sehr froh, dass ich dabei sein und diesen wunderbaren Schnitt testen durfte.

Drehkleid-naehen
Normalerweise muss ich in Größe 34 immer ein wenig anpassen, besonders im Bereich der Oberweite muss ich Nahtzugabe dazugeben, oder im Bruch erweitern, oder Größe 36 nähen. Aber durch die Brustabnäher, blieb mir das bei diesem Schnitt erspart. Es sitzt einfach alles super ganz ohne Anpassungen. Man kann das Kleid wahlweise mit engem, oder für den Sommer weitem Ausschnitt nähen (Ich hab sogar eine Variante gesehen, wo der große Ausschnitt in den Rücken verlegt wurde, das sieht auch toll aus!), mit langen, dreiviertel oder kurzen Ärmeln.

Drehkleid1
Ein Kleid ist schnell genäht und auch nicht sonderlich kompliziert, also sicher anfängertauglich. Der meiner Meinung nach schwerste Schritt ist es, den Tellerrock einzufassen/zu säumen (Vermutlich aber nur, weil ich das überhaupt nicht gerne mache – diese endlosen Meter Stoff feststecken und nähen, obwohl das Kleid doch schon fertig aussieht) aber durchhalten lohnt sich, weil der Rock dann so schön fällt! Das beste an dem Schnitt ist aber, dass er wirklich jeder Frau fantastisch steht. Überzeugt euch hier ruhig selbst davon.

Drehkleid
Insgesamt habe ich drei Kleider genäht, denen ich sogar allen einen Namen gegeben habe (das mach ich sonst nicht, aber irgendwie hat es sich so ergeben, um die Übersicht zu behalten…), also erwartet euch heute eine wahre Bilderflut.
Mein erstes Kleid heißt kitschiger Weise Disneyprinzessin (fragt nicht, das war meine erste Assoziation….)

gluekpunkt-jersey
Ich habe unter der Brust eine Teilung gesetzt, hauptsächlich wegen Stoffmangen, aber auch, weil es mir gut gefällt und ich finde, dass es ein bisschen streckt (kann aber auch reine Einbildung sein). Den Ausschnitt habe ich nach der kleinen Variante genäht, obwohl die bei mir seltsamerweise gar nicht so klein ausfällt… An den Saum wollte ich zuerst ein Spitzenband nähen, das hat beim Anhalten aber etwas seltsam ausgesehen und so habe ich mich für die schnelle Rollsaummethode entschieden. Der gemusterte Jersey stammt von der riesigen Bestellung bei Glückpunkt, von der ich hier schon einmal gesprochen habe (den habe ich auch in rosa, zum Glück noch nicht vernäht- warum seht ihr weiter unten), der dunkelblaue Stoff aus der Firma Klos.

Drehkleid-fadenkaefer
Mein zweites Kleid heißt Lady, weil ich finde, dass es durch die schwarzen Akzente ein bisschen erwachsener wirkt, als die anderen. Auch hier habe ich mit der Teilung gearbeitet, diesmal wirklich aus reinem Stoffmangel, denn ich wollte eigentlich unterschiedlichere Kleider haben. Diesmal ist es der große Ausschnitt geworden und ich habe mir die Arbeit gemacht, den Rock mit Elastikband einzufassen, damit der petrolfarbene Viskosejersey einen besseren Stand bekommt. Den Viskosejersey habe ich bei Homemade by Steffi bestellt, die auch eine ganz tolle Auswahl an Stoffen hat und der Federnjersey ist wieder aus der Firma Klos, die besonders ein großartiges Angebot an Nähzubehör haben.

Viskosejersey-naehen
Und das beste kommt zum Schluss: mein Kleid namens Ballerina.
Auf die Idee, so ein Kleid zu nähen, kam ich wegen der wunderschönen Zeichnung auf dem Papierschnitt und damit auch auf die Idee zu den Spitzenschuhbildern.
MaryLouDieses Kleid ist wirklich der absolute Mädchentraum: Weiß mit ein wenig rosa und Spitze. Die weiße Spitze ist eine elastische Spitze von Stoffe.de. Unterlegt habe ich sie mit einem hellrosa Jersey von Glitzerpüppi, welchen ich auch als Bündchenabschluss am Rock verwendet habe. Damit die Nahtzugabe nicht ständig herunterklappt habe ich sie knappkantig abgesteppt, was auch ein wenig Zeit in Anspruch nimmt, aber immer noch schneller geht, als die „Einfassmethode“. Den rosa Jersey habe ich vor dem Zusammennähen auf die jeweiligen Spitzenteile gesteppt, damit alles schön glatt liegt und nicht verrutscht. Den Stoff für den Rock habe ich aus einem Stoffgeschäft in der Nähe, dem Stoffkeller, welches ich gemeinsam mit dem Oberteil aufgesucht habe. Ursprünglich wollte ich dafür einen Viskosejersey, aber der war in weiß gerade nicht lieferbar und wäre vermutlich auch zu durchsichtig gewesen. Entschieden habe ich mich für einen schweren, glänzenden Jersey in gebrochenem weiß, der wirklich wunderschön fällt. Ich glaube, dass es ein Romanitjersey ist, habe aber dort nicht nachgefragt, drum bin ich mir nicht ganz sicher.

MaryLou1
Spitzenkleid-naehen
Es war überhaupt nicht leicht schöne Bilder von dem weißen Kleid zu bekommen, weil die Kamera mit so viel weiß einfach nicht umgehen konnte. Und es war fast unmöglich das weiße Kleid auf Spitze zu photographieren, weil die Kamera eine Ewigkeit brauchte, um scharf zu stellen. Darum sind die Bilder nicht ganz so schön scharf geworden, aber ich wollte sie euch auf keinen Fall vorenthalten.

Fadenkaefer-naehen
Spitzenschuhe-naehen

Und habt ihr jetzt Lust bekommen euch auch so ein kleines Drehkleid zu nähen?

Ballerina-naehen

6 Kommentare zu „Probenähen: Mit einem Drehkleid werden Mädchen(Frauen)träume wahr“

  1. Ja, definitiv. Ich hab Lust bekommen, mir so ein Drehkleid zu nähen! Auch wenn ich in 45 Jahren nicht deine Ballerina-Posen hinbekommen werde ;-), aber vielleicht meine Tochter, bald. Toll wie unterschiedlich das Kleid in deinen Varianten wirkt! Mir gefallen auch die Teilungen im Oberteil – das ist ganz ähnlich wie bei Rosa Ps „ich näh mir mein Kleid“ und ermöglicht viele Variationen. Sehr schön geworden! lg, Gabi

    Gefällt mir

    1. oh, super, dann wirkt die Werbung ja ^^
      ja, ich hab sehr früh angefangen- mit 4 Jahren- aber immer nur hobbymäßig…. Oh, dann bin ich ja gespannt, ob es von ihr dann auch ein paar Ballerina-bilder gibt 🙂
      lg

      Gefällt mir

      1. Meine Tochter hat (auf eigenen Wunsch) auch mit 4 Jahren mit Ballett angefangen, aber da ich mit Bildern meiner Kinder am Blog sehr sparsam bin, wird es eher keine Ballerina-Fotos von ihr geben… lg, Gabi

        Gefällt mir

      2. Das ist sehr schön! Mit Ballett früh anzufangen, ist das Beste, was man machen kann für die Körperhaltung!
        Ja, das verstehe ich auch, dass du nicht zu viele Bilder zeigen magst
        lg

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s