Schulterfrei in Sienna

Siena habe ich sogar schon einmal besucht. Es war ein wirklich wunderbares Erlebnis. Aber in diesem Fall geht es nicht um die Stadt, sondern um Sienna, den Stoff.

Sienna-Glueckpunkt
Durch seine verschnörkelten Ornamente erinnert er aber trotzdem stark an Italien. Immer wenn ich dieses One-Shoulder-Shirt trage, fühle ich mich „veredelt“ und ein wenig in die Zeit der Medici zurückversetzt. Besonders mag ich an dem Stoff, dass man nur sehr schwer eine Regelmäßigkeit erkennen kann, vor allem nicht im vernähten Zustand. Nach einem Jersey in der Art habe ich sogar explizit gesucht, weil ich ihn für ein anderes Projekt gebraucht habe. Die Suche gestaltete sich als lang und mühsam. Schlussendlich hat sie sich aber doppelt gelohnt, denn ich fand Sienna und mit ihm Glückpunkt, worüber ich sehr froh bin. Das tolle an diesem Online – Shop ist, dass er relativ klein ist, aber trotzdem eine wundervolle Auswahl an besonderen Stoffen hat. Ich habe davor noch nie auf einer einzigen Seite so viele Stoffe entdeckt, die ich unbedingt haben wollte. Dementsprechend groß war meine Bestellung dort, und weil sämtlicher Stoff innerhalb weniger Tage vernäht war, war die Zweite sogar noch größer.GlückpunktShirt-naehen
Geht es euch auch so, dass euer Stoffschrank immer gut gefüllt sein muss, oder bin nur ich so extrem raffgierig?
Manche Stoffe gibt es nun Einmal nur für eine geraume Zeit. Ich möchte es nicht wieder erleben, noch tausend Pläne mit einem Stoff zu haben, aber keine Möglichkeit, ihn aufzutreiben.
Übrigens hat im Endeffekt ein anderer Stoff, den ich auch gleich bei Glückpunkt bestellt habe, den Platz in meinem ominösen anderen Projekt bekommen. Vielleicht bekommt ihr es auch eines Tages zu sehen, derzeit wartet es aber noch auf seine Fertigstellung. (Es war nämlich ein äußerst bockiges Projekt – vielleicht hätte ich ihm den angedachten Stoff nicht wegnehmen dürfen….)
Schulterfreies-Shirt Als Schnittvorlage diente mir ein schwarzes schulterfreies Shirt, das ich schon sehr lang besitze – über zehn Jahre. Zum Glück brachte ich es nie übers Herz es wegzugeben, obwohl es schon nicht mehr sehr ansehnlich war vom vielen getragen werden. Oft war es schon auf meinem Ausmiststapel, aber ich legte es immer wieder zurück, weil es einfach so gut saß und so einzigartig war.

Schulterfrei-naehen
Um den Schnitt abzunehmen, habe ich das gesamte Shirt in seine Einzelteile zerlegt (was eine große Geduldsprobe war) und dann auf Papier übertragen. Genäht war das ganze dann recht schnell. Die Säume habe ich in untypischer Weise (ich bevorzuge Bündchen, die können sich nicht so leicht hochrollen und sind schnell genäht) alle mit Geradstich umgenäht, anders hätte es einfach nicht zu dem Kleidungsstück gepasst. Und damit der schulterfreie Ärmel nicht rutscht, ist er zusätzlich mit einem Gummiband versehen.
detail-naehen

Und wieder einmal macht es sich absolut bezahlt, dass ich Nähen gelernt habe. Ich frage mich wirklich immer wieder, warum ich dieses wunderbare Handwerk nicht schon viel früher für mich entdeckt habe!
Mit ein bisschen Spielerei habe ich nun theoretisch sogar ganze vier Schnittvarianten: schulterfrei links, schulterfrei rechts, komplett schulterfrei oder einfach normal.

Ornamente-Jersey Ich bin sogar schon ganz wild darauf, die normale Version zu testen, weil ich glaube, dass dabei ein interessanter Rückenausschnitt entstehen könnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s